e'mobile
   Anlässe              Informationen              Markt              Über uns              Elektromobilität              Kontakt          



  Inhalt

    Anlässe e'mobile
    Partneranlässe
    Internationale Anlässe
 
  Inhalt

    Publikationen e'mobile
    Dossier Autosalon
    Pressetexte e'mobile
    Pressetexte Partner
    Pressefotos
    Fotos Veranstaltungen
    Audio / Video
    Fachberichte / Referate
    Glossar
 
  Inhalt

    Marktübersicht
    Ecocar-Händler
    Steuern / Beiträge
    Beschaffung
    Tankstellen
    Antriebssysteme
    Treibstoffe
    Energieetikette
 
  Inhalt

    Organisation
    Dienstleistungen
    Mitgliedschaft e'mobile
    Portraits Mitglieder
    Mitgliederbereich
 
  Inhalt

    Fachstelle EV
    Ladeinfrastruktur
    Ökostrom
    KORELATION
    Glossar E-Mobilität
    Partnerbereich
 
  Inhalt

    Kontakt / E-Mail
 

  Home > Markt > Treibstoffe > Erdgas


Erdgas


Erdgas ist allgemein bekannt im Haushalt für Heizung und Küche. In der Schweiz weniger bekannt ist, dass weltweit zwei Millionen Fahrzeuge mit Erdgas verkehren. Verbreitet sind sie beispielsweise in Argentinien und in Italien.


Ecocar-Expo LUGA 2006
Ecocar-Expo Olten 

2006
Zusammensetzung von Erdgas
Erdgas besteht vorwiegend aus Methan (CH4). Meist wird es komprimiert als CNG (Compressed Natural Gas) im Fahrzeug mitgeführt. Bei ca. –190 ° Celsius ist es flüssig und lässt sich auch so im Fahrzeug mitführen. Obwohl die Tanks für CNG schwerer sind als für flüssiges Erdgas, wird dies heute bevorzugt: Erdgas kann so in Pipelines transportiert werden, es entstehen keine Verdampfungsverluste und es ist keine Energie erforderlich für die Verflüssigung.

Erdgas als Treibstoff
Bis vor kurzem wurde Erdgas als Treibstoff vor allem in Lastwagen und Linienbussen eingesetzt. Seit einigen Jahren sind auch in der Schweiz Erdgasautos auf dem Markt erhältlich. Die meisten dieser Personenwagen sind so genannte Bi-fuel-Fahrzeuge: Sie haben einen Treibstofftank für Erdgas und für Benzin und einen Schalter, mit dem der Fahrer während der Fahrt von einem Treibstoff zum anderen wechseln kann. Das Erdgastankstellennetz wird in der Schweiz zwar laufend verdichtet, ist aber zum Teil noch lückenhaft.

Umweltnutzen
Erdgasfahrzeuge emittieren 60 bis 95 Prozent weniger Schadstoffe als entsprechende Benzin- oder Dieselfahrzeuge. Sie sind besonders in jenen Regionen eine vorteilhafte Lösung, wo Ozon in der bodennahen Atmosphäre ein Problem darstellt. Das Ozonbildungspotenzial von Erdgasfahrzeugen ist 98 Prozent geringer als das von Benzinfahrzeugen. Kanzerogene Gase, Feinpartikel und Säurebildung sind bei Erdgasfahrzeugen praktisch nicht messbar.

Weniger Treibhausgase
Auch bei den Treibhausgasen schneiden Erdgasfahrzeuge günstiger ab als vergleichbare herkömmliche Autos. Sie emittieren 15 Prozent weniger Treibhausgase als Benzin- oder Dieselfahrzeuge, obwohl ihr Abgas prinzipbedingt mehr Methan enthält, das bedeutend klimawirksamer ist als Kohlendioxid (CO2). Seine Wirkung wird aber vom entscheidenden Vorteil, dass bei der Erdgasverbrennung 20 Prozent weniger CO2 entsteht, mehr als aufgewogen. (Quelle: VSG).

 
DE | FR | EN      Disclaimer
Dienstleistungen



  © 1998-2017 e'mobile