e'mobile
   Anlässe              Informationen              Markt              Über uns              Elektromobilität              Kontakt          



  Inhalt

    Anlässe e'mobile
    Partneranlässe
    Internationale Anlässe
 
  Inhalt

    Publikationen e'mobile
    Dossier Autosalon
    Pressetexte e'mobile
    Pressetexte Partner
    Pressefotos
    Fotos Veranstaltungen
    Audio / Video
    Fachberichte / Referate
    Glossar
 
  Inhalt

    Marktübersicht
    Ecocar-Händler
    Steuern / Beiträge
    Beschaffung
    Tankstellen
    Antriebssysteme
    Treibstoffe
    Energieetikette
 
  Inhalt

    Organisation
    Dienstleistungen
    Mitgliedschaft e'mobile
    Portraits Mitglieder
    Mitgliederbereich
 
  Inhalt

    Fachstelle EV
    Ladeinfrastruktur
    Ökostrom
    KORELATION
    Glossar E-Mobilität
    Partnerbereich
 
  Inhalt

    Kontakt / E-Mail
 

  Home > Informationen > Pressetexte e'mobile > Pressetexte 2011 > Autosalon Genf 2011: im Zeichen der Elektromobilität


Autosalon Genf 2011: im Zeichen der Elektromobilität

Medienmitteilung:  Bern, 26. Januar 2011

Je näher der Automobilsalon Genf 2011 rückt, desto zahlreicher sind die Ankündigungen von neuen Modellen mit Elektro- oder Hybridantrieb, die bereits jetzt oder in absehbarer Zeit auf dem Schweizer Markt erhältlich sind beziehungsweise sein werden. Die «Strom tankenden» Fahrzeuge der nahen Zukunft werfen neue Fragen auf. Antworten darauf und eine aktuelle Marktübersicht über alle Fahrzeuge mit alternativem Antriebskonzept auf dem Schweizer Markt sind am Stand 5.141 vom Verband e’mobile in der Halle 5 erhältlich.

Nun rollen sie also an, die i-MiEV, C-Zero, iOn, Leaf, Fluence und wie sie alle heissen, die Elektrofahrzeuge mit Lithium-Batterien von traditionellen Automarken. Die ersten Auslieferungen trugen dazu bei, die Zahl der in der Schweiz immatrikulierten Elektrofahrzeuge 2010 nach jahrelanger Stagnation oder sogar rückläufigen Zahlen von gut 500 auf fast 700 «hinaufschnellen» zu lassen. Der breitflächigen Markteinführung der Elektrofahrzeuge scheint nach der Ankündigung von zahlreichen weiteren Modellen nichts mehr im Weg zu stehen.

Bei genauerem Hinschauen wird klar, welch fundamentale Änderung die Elektromobilität bedeuten könnte: Nicht mehr der Verkehrslärm ist das Thema sondern die möglichen Gefahren des lautlosen Dahinrollens. Werden die Automobilisten alle gleichzeitig am Abend die Batterien laden wollen, wie viel Strom braucht das und welche Auswirkungen hat das auf das Elektrizitätsnetz? Wie sieht die Gesamtökobilanz aus und wie wird die Elektrizität produziert? Wie viele öffentliche Schnellladestationen braucht es und was darf das «Stromtanken» dort kosten? Wie weit lässt es sich mit einer Batterieladung tatsächlich fahren und fühlt sich die begrenzte Reichweite wirklich als Einschränkung an?

Elektromobilität am Stand vom Verband e’mobile

Am Automobilsalon in Genf werden dies zentrale Fragen am Stand vom Verband e’mobile 5.141 in der Halle 5 sein. Hier thematisieren Alpiq und Protoscar Fragen rund um das Laden und den Stromverbrauch von Elektrofahrzeugen: Protoscar setzt zusammen mit seinem Sportwagen «Lampo» den Fokus auf Schnellladung und auf ein neues Heimladegerät, das sie als Weltpremiere vorstellen. Passend dazu präsentiert Alpiq den i-MiEV von Mitsubishi, der auf dem Schweizer Markt erhältlich ist. Erstmals in der Schweiz zu sehen ist eine Ladesäule mit dem in Japan entwickelten Standard (Protokoll) von CHAdeMo für off-board Gleichstrom-Schnellladesysteme.

Ferner zeigt die Lausanner Firma GreenMotion eine bereits kommerzialisierte intelligente Ladestation. Die Elektropalette rundet der Zerotracer ab, der derzeit mit Unterstützung von Oerlikon Solar beim Zero Emission Race in 80 Tagen die Welt umrundet. In Serie wird das Fahrzeug unter dem Namen Monotracer «e» für den europäischen und amerikanischen Markt produziert.

Sparen mit Hybridantrieb

Auf dem Stand vom Verband e’mobile runden ein Vollhybrid von Toyota und ein Parallelhybrid von Honda die Palette der besonders energieeffizienten Fahrzeuge ab: Toyota zeigt den erst vor wenigen Monaten auf dem Schweizer Markt eingeführte Auris Hybrid, und Honda die Schweizer Premiere Jazz Hybrid. Dadurch verbreitert sich das Angebot im Volumensegment. Die Wahrscheinlichkeit ist somit gross, dass die Hybridfahrzeuge auch 2011 ihre führende Stellung bei den alternativen Antrieben weiter festigen können. 2010 sind ihre Verkaufszahlen wiederum gewachsen und haben mit 4‘237 Neuimmatrikulationen einen erneuten Höchstwert erzielt.

Fundierte Information zu «Ecocars» und zur EnegieEtikette

Ausserdem informiert EnergieSchweiz über die EnergieEtikette für Personenwagen und für Pneus. Der Verband e’mobile bietet eine Marktübersicht über Elektro-, Hybrid-, Erdgas-/Biogas- und Bioethanol- Fahrzeuge sowie weitere allgemeine Informationen über neue, besonders umweltschonende Fahrzeuge. Der Stand von e’mobile dient somit erneut als zentrale Ansprechstelle für neutrale, fundierte Information zu «Ecocars».

Auf dem benachbarten Stand zeigt Gasmobil auch dieses Jahr einen repräsentativen Querschnitt durch das aktuelle Angebot von Erdgas-/Biogasfahrzeugen und informiert über die jüngsten Trends in diesem Bereich.

Die «grünen Visionen» des Genfer Autosalons

Der Genfer Salon dürfte 2011 so «grün» wie noch nie werden: Mit dem Pavillon vert, in welchem nur besonders umweltschonende Antriebskonzepte zu sehen sind; den Essais verts, die kurze Probefahrten namentlich mit Elektrofahrzeugen ermöglichen; dem Chemin vert, der die Salonbesucherinnen und - besucher zu den «grünen» Modellen auf den einzelnen Ständen führt.

Mit den Trends und – in einer Podiumsdiskussion – den Auswirkungen von CO2- Vorschriften auf die Fahrzeugkonzepte befasst sich das International Advanced Mobility Forum IAMF. Dieses wird am 8. und 9. März 2011 im Kongresszentrum von Palexpo zum 4. Mal durchgeführt.


Pressebilder und Medienmitteilungen der Partner auf dem Stand von e‘mobile können im Autosalon-Dossier von www.e-mobile.ch heruntergeladen werden.

Der Stand von e’mobile am Automobil-Salon Genf 2011 wird massgeblich unterstützt von

   


 
DE | FR | EN      Disclaimer
Dienstleistungen



  © 1998-2017 e'mobile