e'mobile
   Anlässe              Informationen              Markt              Über uns              Elektromobilität              Kontakt          



  Inhalt

    Anlässe e'mobile
    Partneranlässe
    Internationale Anlässe
 
  Inhalt

    Publikationen e'mobile
    Dossier Autosalon
    Pressetexte e'mobile
    Pressetexte Partner
    Pressefotos
    Fotos Veranstaltungen
    Audio / Video
    Fachberichte / Referate
    Glossar
 
  Inhalt

    Marktübersicht
    Ecocar-Händler
    Steuern / Beiträge
    Beschaffung
    Tankstellen
    Antriebssysteme
    Treibstoffe
    Energieetikette
 
  Inhalt

    Organisation
    Dienstleistungen
    Mitgliedschaft e'mobile
    Portraits Mitglieder
    Mitgliederbereich
 
  Inhalt

    Fachstelle EV
    Ladeinfrastruktur
    Ökostrom
    KORELATION
    Glossar E-Mobilität
    Partnerbereich
 
  Inhalt

    Kontakt / E-Mail
 

  Home > Informationen > Pressetexte e'mobile > Pressetexte 2007 > Ecocar-Premieren und bewährte Erfolgsmodelle


Ecocar-Premieren und bewährte Erfolgsmodelle

Medienmitteilung, 2. Februar 2007

Neben zwei der erfolgreichen Hybridfahrzeugen Toyota Prius und Honda Civic Hybrid präsentiert der Verband e'mobile an seinem Stand am Autosalon in Genf erstmals zwei Modelle des neuen Elektrofahrzeugs «Greeny» der Reva Electric Car Company und eine neue Leichtbau-Design-Studie der Horlacher AG. Gemeinsam mit den von der Gasmobil AG gezeigten Erdgasfahrzeugen bietet der Ecocar-Stand 5.242 in der Halle 5 eine wertvolle Anlaufstelle für alle, die sich für effiziente und emissionsarme Fahrzeuge und neue Treibstoffe interessieren.

2007 werden am Genfer Autombilsalon neben Hybrid- und Erdgasfahrzeugen auf diversen Ständen Fahrzeuge zu sehen sein, die mit Biotreibstoffen und insbesondere mit Bioethanol fahren. Wasserstoff als Treibstoff und neue Elektrofahrzeuge werden die reichhaltige Palette ergänzen. Eine Liste der Stände, die Fahrzeuge mit neuen, umweltschonenden Antriebstechnologien und Treibstoffen zeigen, ist beim Verband e'mobile am Ecocar-Stand in der Halle 5 (Standnummer 5.242) und bei den offiziellen Informationsstellen des Autosalons erhältlich. Bei e'mobile sind ausserdem fünf Fahrzeuge von vier Herstellern zu sehen.

«Greeny» - Renaissance der elektrischen Stadtflitzer

Der am 77. internationalen Autosalon in Genf erstmalig präsente und durch das deutsche Unternehmen VisionGreen vertretene indische Elektrofahrzeughersteller Reva setzt bei seinen Modellen neben niedrigem Verbrauch auch auf erschwingliche Verkaufspreise sowie eine für Elektrofahrzeuge in diesem Preissegment grosszügige Ausstattung. Mit umgerechnet einem Liter auf 100 km ist der 680 kg leichte Greeny AC1 besonders verbrauchsarm und überrascht gleichzeitig mit für seine Preisklasse ungewöhnlichen all-inclusive Extras. Ledersitze, Lederlenkrad, MP3 Radio und Alufelgen gehören beim wendigen Elektroflitzer serienmässig zum Standard. Der Greeny besetzt das in der Schweiz nahezu unbesetzte Preissegment der 4-rädrigen Elektrofahrzeuge bis CHF 20´000.–.

Der weltweit über 2000 Mal verkaufte Elektro-Pkw ist ab dem Autosalon auch in der Schweiz erhältlich. Der von der Reva Electric Car Company in der Elektronikkapitale Bangalore produzierte Greeny AC1 ist ein speziell für den Stadt- und Nahverkehr konzipierter 2+2-Sitzer. Der Kleinwagen ist mit einer Bleibatterie und einem wartungsfreien Asynchron-Motor mit hohem Wirkungsgrad ausgestattet.

Der in Genf als Weltpremiere präsentierte Concept Car Greeny AC1 Z entstand aufgrund einer Zusammenarbeit mit Schweizer Unternehmen: Basierend auf dem Greeny AC1 entwickelte der Schweizer Elektronikexperte Paul Schweizer mit Unterstützung des Schweizer Bundesamts für Energie den Greeny AC1 Z mit der wartungsfreien Zebra-Batterie der Schweizer Firma MES-DEA. Der Concept Car ist 150 kg leichter und seine Reichweite beträgt mit 110 bis140 km nahezu das Doppelte des AC1 Serienmodells.

Neue erfrischende Ansätze finden sich auch im Design des Greenys. Im trendbewussten London erfreuen sich sein ungewöhnlicher Retro-Style und die gegen Aufpreis als Limited Editions erhältlichen Animal Prints bereits grosser Beliebtheit. Einer der drei witzigen Special-Prints «Tiger», «Zebra» und «Leopard» wird auch in Genf am Stand von e´mobile zu sehen sein.

Visionen für ein Leichtbaudesign mit optimalem Raumangebot

Einen Blickfang auf dem e'mobile-Stand bildet auch die erstmals öffentlich gezeigte Designstudie der Firma Horlacher AG, der Livio 21. Das Hauptziel des mit Unterstützung des Bundesamts für Energie durchgeführten Projekts «Lightweight Vision 0 - 21» (Livio 21) ist die Entwicklung neuer Technologien, Konstruktionen, Materialien und Prozesse zur Herstellung von leichtgewichtigen Modulen für die Automobilindustrie. Mit solchen leichten Modulen können die Schweizer Zulieferer der Automobilindustrie zur Reduktion des Fahrzeuggewichtes und damit auch zur Verringerung des Treibstoffverbrauchs von Autos beitragen. Dies bietet den Projektpartnern aus der Schweizer Zulieferindustrie die Möglichkeit, ihre Position im Bereich der immer gefragteren leichtgewichtigen Karosseriemodule zu stärken.

Zu den im Rahmen des Projekts Livio 21 untersuchten Komponenten gehört unter anderem das Konzept einer Bodengruppe mit integrierter Sitzbefestigung, bei dem die Strukturen der Längs- und Querträger gleichzeitig auch für die Befestigung der Sitzschienen dienen. Das Bodenmodul ist in einer Sandwichstruktur gefertigt. Solche Module soll der einzelne Zulieferer montagefertig herstellen und dem Autohersteller «just in time» liefern können.

Des Weiteren ist das Design auf einen optimalen Fussgängerschutz ausgerichtet. Zudem ist die elastische Front des Livio 21 mit zwei Airbags zur Absorption der Aufprallenergie bestückt. Der untere Airbag wirkt zusätzlich als Rückhaltesystem und soll das gefährliche Wegschleudern verhindern.

Bewährte Erfolgsmodelle mit Hybridantrieb

Auf die Kombination von Benzin- und Elektromotor setzen die ebenfalls am Stand von e'mobile gezeigten Hybridfahrzeuge Toyota Prius und Honda Civic Hybrid, die bereits gut auf dem Markt eingeführt sind und sich wachsender Verkaufszahlen erfreuen. Mit total über 3000 verkauften Fahrzeugen in der Schweiz ist der Prius nach wie vor der Marktführer in diesem Sektor. Honda konnte trotz langen Lieferfristen die Zahl der verkauften Hybridfahrzeuge im letzten Jahr mehr als verdreifachen.

Umfassendes und neutrales Informationsangebot

Die Interessenten an besonders effizienten und sauberen Fahrzeugen finden am Stand von e'mobile ein umfassendes Informationsangebot: Das Bundesamt für Energie informiert über die energieEtikette für Personenwagen, deren Berechnungsmethode Mitte letzten Jahres angepasst wurde.

Der Verband e'mobile präsentiert die neuesten Ausgaben seiner Marktübersicht, in der erstmals auch Bioethanolfahrzeuge aufgenommen wurden, und seines Probefahrtenangebots Ecocar-Expo. Erstmals liegt auch das Ecocar-Händlerverzeichnis in gedruckter Form vor. In diesem sind gegen 150 Händler verzeichnet, die sich speziell für Hybrid-, Erdgas- oder Bioethanolfahrzeuge engagieren und über entsprechende Fahrzeuge für Probefahrten verfügen. Das Verzeichnis ist auch unter www.e-mobile.ch einsehbar und wird hier periodisch ergänzt und aktualisiert.

Zusammen mit den sechs Erdgasfahrzeugen von fünf verschiedenen Marken, präsentiert von der Gasmobil AG, bietet der Stand 5.242 damit eine wertvolle Anlaufstelle für alle, die an neuen Antriebstechniken und Treibstoffen interessiert sind.

Weitere Informationen: Susanne Wegmann, Geschäftsleiterin e’mobile, 031 560 39 93 swegmann@e-mobile.ch

Fotos: Greeny und Livio

e'mobile: Der 1980 gegründete Verband e'mobile engagiert sich für die Markteinführung von verbrauchs- oder emissionsarmen Strassenfahrzeugen wie Hybrid-, Erdgas- und Elektroautos sowie von Treibstoffen aus erneuerbaren Quellen in der Schweiz. Er bietet von Marke und Produkt unabhängige Information und Beratung, führt Promotionsmassnahmen wie Ausstellungen und Informationsveranstaltungen durch und vermittelt Probefahrten.


 
DE | FR | EN      Disclaimer
Dienstleistungen



  © 1998-2017 e'mobile