e'mobile
   Anlässe              Informationen              Markt              Über uns              Elektromobilität              Kontakt          



  Inhalt

    Anlässe e'mobile
    Partneranlässe
    Internationale Anlässe
 
  Inhalt

    Publikationen e'mobile
    Dossier Autosalon
    Pressetexte e'mobile
    Pressetexte Partner
    Pressefotos
    Fotos Veranstaltungen
    Audio / Video
    Fachberichte / Referate
    Glossar
 
  Inhalt

    Marktübersicht
    Ecocar-Händler
    Steuern / Beiträge
    Beschaffung
    Tankstellen
    Antriebssysteme
    Treibstoffe
    Energieetikette
 
  Inhalt

    Organisation
    Dienstleistungen
    Mitgliedschaft e'mobile
    Portraits Mitglieder
    Mitgliederbereich
 
  Inhalt

    Fachstelle EV
    Ladeinfrastruktur
    Ökostrom
    KORELATION
    Glossar E-Mobilität
    Partnerbereich
 
  Inhalt

    Kontakt / E-Mail
 

  Home > Informationen > Pressetexte e'mobile > Pressetexte 2005 > e’mobile-Hilton-Apéro in Basel, 8. September 2005 > Finanzielle Anreize für effiziente Fahrzeuge


Finanzielle Anreize für effiziente Fahrzeuge

Zusammenfassung des Referats von Dr. Ueli Haefeli, Interface Institut für Politikstudien, Luzern

Finanzielle Anreize für energieeffiziente Fahrzeuge sollen eine Beitrag leisten sowohl zur Markteinführung neuer Technologien als auch für die verstärkte Verbreitung energieeffizienter Fahrzeuge auf der Basis von herkömmlichen Technologien. Solche Beiträge in Form von Kaufbeiträgen wurden in den letzten Jahren im Tessin für alle Fahrzeugarten sowie in Basel und Zürich für elektrische Zweiräder angeboten.

Im Rahmen eines Forschungsauftrags der Schweizerischen Verkehrsingenieure (SVI, 2001/519) führen Interface, Institut für Politikstudien in Luzern und Rapp Trans AG in Zürich eine umfassende Wirkungsanalyse dieser finanziellen Anreize durch. Der Schlussbericht wird Ende 2005 vorliegen, im Sinne von Zwischenergebnissen sind folgende Aussagen möglich:

Die entsprechende Verordnung trat 1995 in Kraft und war unter Mitwirkung der Verkehrsverbände entstanden. Sie sieht für besonders verbrauchsarme Personenwagen einen Rabatt auf der Motorfahrzeugsteuer von 50% vor. Die Bemessung des Verbrauchs erfolgte in kWh, basierend auf einer degressiven Kurve, die der erwarteten technischen Entwicklung entsprach.
Dieser Anstieg dürfte nicht nur auf die Subventionen allein zurückzuführen sein, sondern ebenso sehr auf die begleitenden Massnahmen in den Bereichen Marketing und Kommunikation.
Die Ergebnisse aus den NewRide-Gebieten zeigen, dass Förderprogramme für neue Technologien eine langfristige Perspektive brauchen und kommunikativ intensiv begleitet werden müssen. Unter diesen Bedingungen können sich elektrisch Zweiräder durchaus als feste Marktnischen etablieren.
 
DE | FR | EN      Disclaimer
Dienstleistungen



  © 1998-2017 e'mobile