e'mobile
   Anlässe              Informationen              Markt              Über uns              Elektromobilität              Kontakt          



  Inhalt

    Anlässe e'mobile
    Partneranlässe
    Internationale Anlässe
 
  Inhalt

    Publikationen e'mobile
    Dossier Autosalon
    Pressetexte e'mobile
    Pressetexte Partner
    Pressefotos
    Fotos Veranstaltungen
    Audio / Video
    Fachberichte / Referate
    Glossar
 
  Inhalt

    Marktübersicht
    Ecocar-Händler
    Steuern / Beiträge
    Beschaffung
    Tankstellen
    Antriebssysteme
    Treibstoffe
    Energieetikette
 
  Inhalt

    Organisation
    Dienstleistungen
    Mitgliedschaft e'mobile
    Portraits Mitglieder
    Mitgliederbereich
 
  Inhalt

    Fachstelle EV
    Ladeinfrastruktur
    Ökostrom
    KORELATION
    Glossar E-Mobilität
    Partnerbereich
 
  Inhalt

    Kontakt / E-Mail
 

  Home > Informationen > Pressetexte e'mobile > Pressetexte 2015 > Energieeffiziente Autos für alle


Energieeffiziente Autos für alle

Medienmitteilung:  5. Februar 2015

Die neusten Entwicklungen in der Elektromobilität und Fahrzeuge mit besonders geringen CO2-Emissionen stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts von e’mobile am 85. Automobil-Salon. Dieser findet vom 5. bis 15. März 2015 in Genf statt. Partner des e’mobile-Stands 5141 (Halle 5) sind Electrosuisse, EnergieSchweiz, Green Motion, Groupe E, Protoscar, Volvo und VW.

Fakten statt Vorurteile zu Elektrofahrzeugen

Einige Vorurteile gegen Elektroautos halten sich hartnäckig: Sie seien zu teuer, ihre Reichweite genüge nicht und es fehlten Lademöglichkeiten. Mit dem Projekt «KORELATION» (Kosten – Reichweite – Ladestationen) untersuchte der Verband e’mobile in der Schweiz empirisch die Alltagstauglichkeit von Elektroautos der neusten Generation. Ziel der Studie war, den Kaufinteressenten Fakten anstelle von Behauptungen zu liefern. Unterstützt wurde das Projekt von EnergieSchweiz und mehreren Partnern aus der Privatwirtschaft.

Die Informationen zur Nutzung von 199 Elektrofahrzeugen während einem Jahr zeigen unter anderem, dass die Fahrerinnen und Fahrer nur selten auf die vorhandenen öffentlichen Ladestationen angewiesen sind. Sie laden die Batterien ihres Elektrofahrzeugs fast immer zu Hause oder am Arbeitspatz. Einige wünschen sich jedoch mehr öffentlich zugängliche Schnellladestationen, um ihr Elektroauto noch intensiver nutzen zu könnten. Diese und weitere Erkenntnisse sind in einem Studien-Booklet zusammengefasst, das am Autosalon Genf zusammen mit dem Schlussbericht zur Studie bei e’mobile erhältlich ist.

Attraktive Fahrzeugauswahl

Auf dem Stand von e’mobile zeigen die Standpartner eine attraktive Auswahl der aktuell in der Schweiz erhältlichen Elektrofahrzeuge:

  • VW präsentiert mit dem neuen Golf GTE seinen Bestseller mit Plug-in-Hybridantrieb. Das 204 PS starke Modell fährt bis zu 50 Kilometer rein elektrisch und somit emissionsfrei. Er ist Zero-Emission-Vehicle, Sportwagen und Langstreckenauto zugleich. Sein Durchschnittsverbrauch liegt bei 1,5 Liter Benzin und 11,4 Kilowattstunden auf 100 Kilometer (im NEFZ). Das entspricht einer CO2-Emission von lediglich 35 Gramm pro Kilometer.

  • Volvo präsentiert seinen V60 D6 Plug-in-Hybrid. Der weltweit erste Diesel Plug-in-Hybrid kann über Knopfdruck in drei verschiedenen Fahrmodi gefahren werden. Im Modus „Pure“ bietet der V60 Plug-in-Hybrid eine rein elektrische Reichweite bis 50 Kilometer, im Standard-Modus „Hybrid“ erzielt er einen Verbrauch von 1,8 Liter Diesel und 13,3 Kilowattstunden pro 100 Kilometer mit einem CO2-Ausstoss von 48 Gramm pro Kilometer und im „Power“-Modus beschleunigt er in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde.

Neuste Ladetechnologie

Sowohl für das private als auch das öffentliche Laden ist auf dem Stand von e’mobile die neuste technische Entwicklung zu sehen:

  • Green Motion konzentriert sich auf die Konzeption von Ladesystemen. In Genf präsentiert sie ihre Produktpalette von der Ladestation für Privatpersonen bis zur öffentlichen Schnellladestation. Zudem zeigt sie Neuheiten zur berührungsfreien Bezahlung sowie der mobilen Apps für Besitzer von privaten Ladestationen und Nutzer des öffentlichen Ladenetzes. Über 130 institutionelle Kunden hat die Lausanner Firma bisher mit insgesamt 400 Ladestationen ausgerüstet.

  • Groupe E, der Energieversorger mit Sitz in Granges-Paccot (FR), präsentiert ihre neuen ultraschnellen Ladestationen. Sie ergänzen das Angebot von MOVE, einem öffentlichen Ladenetz, das allen Nutzern von Elektrofahrzeugen offen steht. Heute sind bereits über 79 öffentlich zugängliche Ladestandorte mit teilweise mehreren Ladestationen in zwölf Kantonen installiert. Zwei davon sind mit ultraschnellen Ladestationen ausgerüstet, mit welchen die ganze Autobahnachse zwischen Genf und St. Gallen ausgestattet werden soll.

  • Protoscar und EVTEC stellen eine neue superschnelle Ladestation der „&charge“-Produktpalette vor. Diese Neuheit ist die leistungsfähigste, modular ausbaubare Elektrotanksäule, welche einen flexiblen, marktgerechten Kapazitätsausbau für Ladesäulenbetreiber ermöglicht. Diese superschnelle Ladestation unterstützt alle Schnellladestandards und kann bis zu vier E-Fahrzeuge gleichzeitig laden.

Sichere Anwendung von Elektrizität

Electrosuisse ist der führende Fachverband für Elektro-, Energie- und Informationstechnik. Als akkreditierte und neutrale Stelle bietet der Verband der gesamten Elektrobranche eine breite Palette an Dienstleistungen bestehend aus Weiterbildung, Beratung, Prüfung und Zertifizierung. Auch bei den vielfältigen Dienstleistungen im Zusammenhang mit der E-Mobilität steht die sichere Anwendung von Elektrizität im Zentrum.

Autos mit maximal 95 Gramm CO2 pro Kilometer am Autosalon

EnergieSchweiz, die zentrale Plattform, welche die unterschiedlichen Akteure im Bereich der Energieeffizienz und der erneuerbaren Energien informiert, sensibilisiert, vernetzt, koordiniert und den Knowhow-Austausch unterstützt, ist wiederum Partner auf dem Stand von e’mobile. Operativ wird EnergieSchweiz vom Bundesamt für Energie geleitet und spielt eine zentrale Rolle in der Energiestrategie 2050.

Um den Marktanteil der Personenwagen zu erhöhen, die maximal 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstossen, hat EnergieSchweiz in Zusammenarbeit mit dem Automobil-Salon eine Übersicht über alle in Genf ausgestellten Fahrzeuge erstellt, die dieses Kriterium erfüllen. Ein Flyer mit dem Hallenplan und der Liste aller dieser besonders verbrauchsarmen Fahrzeuge ist an den Eingängen, auf dem Stand von e’mobile sowie auf mehreren Markenständen frei verfügbar.

Neutrale Beratung im Herz des Autosalons

Als zentrale Ansprechstelle für Fragen rund um energieeffiziente, emissionsarme Fahrzeuge und neue Antriebstechnologien dient der Stand von e’mobile, dem 1980 gegründeten Schweizerischen Verband für elektrische und effizienten Strassenfahrzeugen. Neben der individuellen Beratung sind hier auch fachspezifische Publikationen erhältlich. Insbesondere steht eine aktuelle Marktübersicht über die besonders energieeffizienten Fahrzeuge sowie eine Broschüre mit den neusten Zulassungszahlen und Markttrends zur freien Verfügung. Beide Publikationen haben die drei Organisationen e’mobile, gasmobil und NewRide in Zusammenarbeit mit EnergieSchweiz erstellt.

Weitere Informationen

Die ausführlichen Medienmitteilungen der Standpartner und weitere Informationen inklusive Fotos sind im Dossier Autosalon 2015 auf www.e-mobile.ch verfügbar. Die Liste der Fahrzeuge mit maximal 95 Gramm CO2 pro Kilometer ist sowohl unter www.energieschweiz.ch/95g als auch auf www.auto-salon.ch aufgeschaltet.

Kontakt e’mobile:

Philipp Walser, Leiter Schweizerische Fachstelle für Elektrofahrzeuge des Verbands e’mobile, Projektverantwortlicher Autosalon, 079 366 03 22, pwalser@e-mobile.ch

Susanne Wegmann, Geschäftsleiterin Verband e’mobile, 079 676 66 30, swegmann@e-mobile.ch



 
DE | FR | EN      Disclaimer
Dienstleistungen



  © 1998-2017 e'mobile